Tischtennis

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Berichte

Das Jahr 2018 > Hauptversammlung

Der Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung im Waldeck für das Jahr 2017 waren 37 Personen gefolgt. Eine überraschend große Zahl, die auch die Verbundenheit mit dem Verein zum Ausdruck bringt, so die Worte unseres noch jungen Abteilungsleiters Kruno Herzigonja. Es war seine erste, als Vereinsvorstand zu leitende Sitzung, die er gut vorbereitet und mit einem launigen, kurzweiligen Bericht souverän über die Bühne brachte.

Die Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Bericht des Abteilungsleiters
3. Bericht der Schriftführerin
4. Kassenbericht und Kassenprüfer
5. Jugendbericht
6. Entlastungen
7. Wahlen
8. Ehrungen
9. Verschiedenes


Es folgen nun im Anschluss die Berichte des Abteilungsleiters, des Jugendleiters und der Schriftführerin. Impressionen der Sitzung in Form von Bildern dürfen auch nicht fehlen.

Bericht unseres Abteilungsleiters zur Jahreshauptversammlung 2018 für das Jahr 2017
Liebe Freunde des gepflegten Topspins.
Wir, meine Ausschusskolleginnen und -kollegen, werden heute Abend versuchen, die aufgelaufenen Informationen der letzten 12 Monate, die es zweifelsohne gibt, verteilt über den gesamten Abend an Euch zu bringen. Darum wundert euch bitte nicht, wenn ich jetzt in meinem Bericht den aktiven Spielbetrieb der einzelnen, zum Teil sehr erfolgreichen Mannschaften, nicht erwähnen werde. Janine hat die Freude dies im späteren Verlauf des Abends zu tun.
Daher werde ich meinen Focus auf die schönen Nebensächlichkeiten rund um den Spielbetrieb legen. Auf die sogenannten „Softskills“, die sozialen Kompetenzen, das Zwischenmenschliche- den Kitt der alles zusammenhält. Und mir scheint es so, wie wenn dieser Kitt in der letzten Zeit wieder dicker und fester geworden ist. Ich beobachte eine größere Zahl an Personen die nach dem Training am Freitag zum Einkehren mitkommt. Zumeist sind wir da im Bajazzo. In Zukunft vielleicht auch wieder das eine oder andere Mal im Sportheim. Mir wird berichtet, dass das Training am Dienstag sehr gut besucht ist. Ja schon fast aus allen Nähten platzt. Dass die Akteure die am Dienstagstraining teilnehmen mit Freude kommen, weil dort alle Leistungsklassen miteinander spielen, vom Anfänger bis zum Profi. Und alle profitieren voneinander. Hier werden sicherlich Zwischenmenschliche Beziehungen geknüpft die hoffentlich lange Bestand haben werden. Und es ist ja die Möglichkeit für Jeden in freundlicher und entspannter, gleichzeitig auch motivierender Umgebung, auch im Fortgeschrittenen Alter noch einen tollen Sport zu lernen. Und vielleicht, nach einer gewissen Zeit, auch in den Spielbetrieb einzusteigen. Das ist hier wichtig zu erwähnen, da unser eigentlicher Jungbrunnen, die Jugendabteilung, die letzten Jahre nicht richtig sprudelt. Um so wichtiger ist es auch Erwachsenen eine Möglichkeit des Einstiegs zu bieten. Und dass machen wir mit unserem Dienstagstraining. Daher freut es mich, dass wir mit dem Angebot am Dienstag einen Gegenpol haben, für den Fall das es bei der Jugend gerade schlecht aussieht. Natürlich möchte ich auch hier den Kitt nicht vergessen. Wie mir berichtet wird gehen die Spielerinnen und Spieler auch nach dem Dienstagstraining noch kurz einkehren.
Neben dem Training am Dienstag und Freitag, haben wir in den letzten 12 Monaten so einiges geplant gehabt. Leider konnten wir nicht alles in die Tat umsetzten. Zum einen musste unser geplantes Hobbyturnier am 29. April aufgrund von fehlenden Anmeldungen leider kurzfristig abgesagt werden. Auch der anstehende Besuch unserer Freunde aus Grünheide über Christi Himmelfahrt wurde abgesagt. Es konnten nicht mehr genügend Personen gefunden werden, die die lange Fahrt auf sich genommen hätten. Im Gegenzug hatten Sie uns jedoch wieder zu sich nach Grünheide eingeladen. Dieses Treffen würde dann wieder im nächsten Jahr stattfinden.
Am 05. Mai führten wir das Final-4 der Reserverunde bei uns in der Halle aus. Dabei treten die beiden Erstplatzierten der beiden Reserverunden gegeneinander an und spielen den Sieger aus. 2017 gewann der TV Aldingen III. Unsere 3. Herrenmannschaft konnte an der Veranstaltung leider nicht teilnehmen, so traten wir lediglich als Veranstalter auf. Das soll sich dieses Jahr aber ändern. Dazu später mehr von Janine. Die anwesenden Vereine der beiden Reserverunden, waren voll des Lobes über unsere Turnier-Organisation, das leckere Essen und Trinken. Nach dem Turnier saßen wir noch gemeinsam in der Halle und feierten gemeinsam. Auch für mich persönlich eine schöne Veranstaltung die zeigt, dass es nicht viel brauch um guten Kitt anzurühren. Daher freue ich mich auch schon wieder auf den 04. Mai wenn das Final-4 wieder bei uns durchgeführt wird.
Unser 2. Boule Turnier im Waldeck fand am 18. Juni bei bestem Wetter statt. 14 Teams waren gemeldet und spielten auf 2 Bahnen. Gewonnen hat das Team Nadine und Wolfgang Scherer. Letztlich war es eine sehr gelungene Veranstaltung die ich auch gerne in diesem Jahr wiederholen möchte. Nicht nur dass es Spaß gemacht hat, man spricht im Städle über die Abteilung- es ist also Medienwirksam und die Außendarstellung unserer Abteilung wird verbessert. Jedoch bedarf es auch viel Einsatz von unserer Seite. Daher kann ich jetzt noch keinen Termin für ein Bouleturnier in diesem Jahr verkünden. Jedoch könnte sich das in ein paar Minuten ändern. Ich möchte euch zu diesem Thema bis auf den Punkt verschiedenes vertrösten.
Am 15. Juli führten wir auf dem Platz des ESC unser Grillfest durch. Da wurde ganz dicker Kitt angerührt. Wir hatten schönes Wetter, Trinken und was zu essen da. Konnte fast nix schief gehen. Zum Aufwärmen spielen wir vor dem Essen immer noch ein paar Spielchen mit den Eisstöcken. Da wir mit Pinki, Hubi, und Felix Henke schon richtige Profis in der Abteilung haben, die regelmäßig beim Hobbyturnier des ESC im Sommer die vorderen Plätze belegen, geht’s da schon richtig ab. Im Anschluss wird mit dem von Gerhard gespendeten Holz gegrillt. Schätz-Spielchen lockern den Abend zusätzlich auf, so dass bis tief in die Nacht gefeiert wurde. Bezugnehmend auf das „fast nix schief gehen“ von vorhin. Irgendwas ist ja immer: Eine kleine Gruppe unerschrockener Topspinzieher feierte darüber hinaus etwas länger und fertigte Tatoos an und machte Bondage Spielchen. Mal schauen was das diesjährige Grillfest bietet. Es findet am 07.07. dankeswerter Weise wieder auf dem Gelände des ESC statt. Da wir damit rechnen dass Deutschland an diesem Tag sein Viertelfinalspiel hat, planen wir eine Art „public viewing“ während des Grillfestes anzubieten. So dass keiner das Spiel verpassen muss.
Das Seniorenturnier das traditionell nach den Sommerferien vor dem Start der Runde stattfindet, war auch diesmal wieder gut besucht. Insgesamt 41 Teilnehmer aus 10 verschiedenen Vereinen spielten in unterschiedlichen Altersklassen um die begehrten Pokale. Die Sieger der einzelnen Altersklassen vorzulesen, würde den zeitlichen Rahmen sprengen. Vielmehr möchte ich euch dafür an unsere sehr gute, sehr aktuelle und liebevoll gestaltete Homepage verweisen. Wer sie noch nicht kennt sollte unbedingt mal rein klicken- www.tt-schoemberg.de. Seit Jahren wird diese von Josef sehr akribisch gepflegt. Er kann da auch manchmal fordernd sein, jedoch ist das Ergebnis die Mühen der einzelnen Redakteure wert. Und Josef als Lektor unerreicht. Jedenfalls hat mir die Homepage mit ihren vielen und ausführlichen Inhalten sehr bei der Vorbereitung des heutigen Abends geholfen. Dafür bin ich sehr dankbar.
Korrigiert mich, wenn ich falsch liegen, aber ich denke die „Aktion Saubermann“ hat irgendwann einmal Hubi ins Leben gerufen. Und ich bin ihm heute sehr dankbar dafür. Es ist jedes Jahr eine Freude zusammen mit Euch unsere Platten, die Schränke und den Abstellraum zu putzen. Und das meine ich so. Ich bin echt froh, wenn wir fertig sind und es danach blitzt und funkelt. Das schweißt zusammen und, es gibt wieder ein bisschen Kitt der alles zusammenhält. Außerdem werden kaputte Absperrungen und Netzte repariert was nicht zuletzt die Karin freut. Müssen wir doch nicht so oft neues Material kaufen. Letztes Jahr kamen wir am 16. Dezember zusammen. Zu elft haben wir unser Abteil in der Realschulhalle ausgeräumt, geputzt und repariert. Diesmal waren wir echt schnell, so dass wir nachher mehr Zeit hatten uns die von Martina gestifteten LKWs schmecken zu lassen.
Auch schon legendär sind die Winterwanderungen zur Fischerhütte in Ratshausen. Traditionell mache ich mich bei dieser Veranstaltung rar. Bin in der Zeit immer im Bayrischen Wald. Und jetzt, an der Stelle meines Berichts habe ich ein Problem. Ich hätte es auch schon zuvor an der Einen oder Anderen Stelle des Berichts gehabt. An solchen Stellen haben mich jedoch die Berichte der Homepage gerettet.  Jedoch gabs zur Winterwanderung kein schönes Berichtle, es gibt aber Fotos…. Daher kann ich sicher sagen, dass sie am 29.12. stattgefunden hat, es höchstwahrscheinlich wieder eine Glühwein Station auf halber Strecke zur Fischerhütte gegeben hatte. Außerdem sind auf den Fotos fröhliche Menschen zu sehen. Daher gehe ich davon aus, dass es euch wieder viel Spaß bereitet hat. Es wurde gut gegessen und getrunken, gespielt und gewichtelt. Also wieder ordentlich Kitt produziert.
Wie ihr seht haben wir so einiges gemacht. Der Kitt, den wir dabei produziert haben, sollte eine Menge zusammenhalten können. Und ich hoffe mein Bericht ist jetzt auch nicht zu kurz geworden, so ganz ohne die Passagen ohne den aktiven Spielbetrieb.
Nun möchte ich noch einen kleinen Ausblick geben auf die Planungen der nächsten Monate. Manches habe ich ja schon erwähnt, aber hier jetzt nochmal gebündelt:
29.04. Bezirksentscheid der Minimeisterschaften in der Stauseehalle.
04.05. Final-4 der Reserverunde in der Realschulhalle.
07.07. Grillfest auf dem Gelände des ESC
Anfang September: Seniorenturnier dass wie jedes Jahr von Günther organisiert wird.
29.12. Winterwanderung
Falls Ihr noch Anregungen für meinen Bericht habt, könnt ihr die jetzt gerne anbringen oder mir auch später mitteilen. Solltet Ihr Anregungen zum Ablauf der Jahreshauptversammlung haben, könnt Ihr uns diese auch gerne mitteilen. Einige von uns machen es zum Ersten Mal und da ist man noch nicht perfekt, wir geben uns aber Mühe.
Abschließend möchte ich mich bei der TG für die gute Zusammenarbeit, und bei der Stadt Schömberg für die Bereitstellung der Hallen bedanken.
Ansonsten wäre mein Bericht jetzt fertig. Danke das keiner Eingeschlafen ist und danke fürs Zuhören.

Bericht der Schriftführerin J. Riedlinger zur 55. TT Hauptversammlung
                                       Termine für das Jahr 2017
27.01.   TG Hauptversammlung
30.03.   Ausschusssitzung
13.04.   Hauptversammlung
29.04.   Hobbyturnier (abgesagt)
25.05-28.05  Besuch Grünheide (abgesagt)
18.06.  Boulturnier
15.07.  Grillfest
                                        14.10.  Minimeisterschaften Stauseehalle
                                        10.11.  Vereinsmeisterschaften Einzel
                                        17.11.  Vereinsmeisterschaften Doppel
                                        16.12.  Aktion Saubermann
                                        29.12.  Winterwanderung

Sonstige Teilnahmen aktiver Spieler an zusätzlichen Turnieren
Rudolf Mey Gedächtnis Turnier in Aistag: ( Alex, Baysi, Claudi, Janine)
Hobbyturnier in HCH Stein: (Thomas, Tamino, Baysi, Alex, Claudi, Uli, Janine, Nadine, Hubertus)
Esc Turnier: (Pinki, Hubertus, Felix H., Felix R., Andreas Schirmer)
Mami-Maultaschen-Mitternachtsturier: (Nadine, Janine)


Marianne Koch Württembergische Meisterin 2017:
Zu aller erst darf ich euch mitteilen, dass unserem Verein mit unserer langjährigen und spielerfahrenen Tischtennisspielerin eine Wü -Meisterin angehört, die sich am 13. und 14. Januar in Korntal Münchingen der Herausforderung stellte.
Über diesen sportlichen Erfolg bei dem Turnier, vom TTVWH veranstaltet, wollen wir dir als Verein herzlich gratulieren und dir natürlich eine kleine Freude machen. (Orchidee)

Arbeit des Ausschussteams im Jahr  2017:
Unser Ausschusssteam besteht derzeit aus Kruno Herzigonja, Karin Sauter, Marianne Koch, Janine Riedlinger, Martina Lösch, Peter Wuhrer, Jochen Gleich, Dieter Reiff, Wolfgang Wäschle.
Getroffen und besprochen wurde sich an 5 verschiedenen Terminen übers Jahr verteilt ggf. zu aktuellen und anfallenden Veranstaltungen oder zu besprechenden Themen.
-Hierbei wurden das Boultunier geplant
-Die Minimeisterschaften organisiert
-Unser dieses Jahr zum ersten mal stattgefundenes Sommer Programm in den Schüler Ferien
-Auswahl neuer Trikots für den Verein ( einheitlich)
-Finanzierung einzelner Veranstaltungen und noch vieles mehr….
Über jede Sitzung wurde eine Zusammenfassung geschrieben, die sich bei mir im Ordner befindet für diejenigen, die sich dafür näher interessieren, ansonsten möchte ich euch von Details verschonen.

Vereinsmeisterschaften:
Am 10.11.17  traten 23 Spielerinnen und Spieler im Einzelwettkampf zum Duellieren an.
Herren A:
1. Sieger Andreas Sauter, 2. Felix Henke und 3.Felix Riedel
Damen:
1. Marianne Koch, 2. Martian Lösch, 3.Dorothea Kalk
Herren B:
1. Sieger Gerhard Völkle, 2. Kruno Herzigonja

Am 17.11.17 wurde das Vereinsmeisterdoppel ausgetragen.
Endspiel:
1. Andreas Sauter/Elfriede Streifler
2. Nadine Scherer/Bernhard Hirschmeier, organsisiert von Martina Lösch

Sportteil:
Herren 1 Bezirksklasse:
Sauter Andreas, Hirschmeier Bernhard, Koch Alfred, Henke Felix, Völkle Gerhard, Sauter Josef
Die Mannschaft ist sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf in der neuen Klasse und dem aktuell 3. Platz. Der vermutete Abstiegskampf ist kein Thema.

Herren 2 Kreisliga B, Gruppe 2:
Brandstetter Wolfgang, Riedel Felix, Wäschle Wolfgang, Schere Wolfgang, Besenfelder Michael, Leis Alexander, Leis Steffen, Reiff Dieter, Gleich Jochen, Steffen Gropper, Martina Lösch, Dorothea Kalk, Marianne Koch
Ein sehr starke und motivierende Gruppendynamik, welche  sich in der zweiten Mannschaft hält, zeigt sich nun auch im Resultat dieser Saison. Gemeinsam wirde der fast schon greifbare Aufstieg erreicht.

Herren 3
Jochen Gleich, Krunoslav Herzigonja, Günther Steidle, KimErbsland, Nadine Scherer, Hubertus Kalk, Thomas Grimm, Muammer Olucanli, Ulrike Riedlinger, Claudia Pfrinder, Janine Riedlinger.
Sie hat sich den 2. Platz gesichert und somit Teilnehmer der Final 4 am 04.05 in Schömberg.

Damen 1 Landesklasse :
Martina Lösch, Dorothea Kalk, Marianne Koch, Anette Kohler
Höchste Spielklasse im Verein! Aktuell einen tollen 3. Platz erreicht.
In der Vorrunde konnte unsere Mannschaft noch komplett und sehr erfolgreich die Spiele in der hohen Spielklasse antreten und so festigte sich ein gutes Gefühl untereinander. In der Rückrunde jedoch war der Stamm der 1. Mannschaft nicht mehr durchgängig vollzählig. was von Spiel zu Spiel guter Absprachen und Organisationen mit der 2. Damenmannschaft bedarf. Dafür darf ich ein großes  Dankeschön an die 2. Mannschaft im Namen von Marianne ausrichten.

Damen 2 Bezirksliga:
Nadine Scherer, Elfriede Streifler, Ulrike Riedlinger, Claudia Pfriender, Janine Riedlinger, Susanne Haller
Wir freuen uns nach und nach mehr weiblichen Zuwachs zu bekommen und unsere 2. Damenmannschaften zu stärken. Unser Team-Spirit wächst und so lässt sich eine tolle Verbesserung jeder Spielerin zum Ende der Saison vermerken. Wir haben Bock, denn wir merken, wir werden besser und der Erfahrungsreichtum wächst mit jeder Saison stetig an.




Jugendbricht für die Jahreshauptversammlung der Tischtennis Abteilung (von Kruno)

Hallo nochmal. Ich werde diesmal das Pferd von hinten aufzäumen und fange in meinem Bericht zur Jugendabteilung mit den positiven Geschehnissen der letzten Monate an. Ich bin sehr froh euch mitteilen zu können, dass aktuell wieder 6 Kinder das Jugendtraining besuchen. Das hört sich jetzt vielleicht nicht sehr berauschend an, ist für mich aber wie eine Flutwelle. Bei den Kindern handelt es sich um 4 Mädchen: Anabell, Kim, Chiara, und Leni- und um 2 Jungs: David und Samuel. Bis auf David sind alle auch noch sehr jung, im Alter zwischen 6 und 10 Jahren. Zusätzlich zu den Kindern sind auch noch einige der Eltern im Training anzutreffen- Alex, Steffen und Manuela. Insbesondere Alex und Steffen helfen dann auch mit, wenn es darum geht den Kids was beizubringen.
Ich bin guter Hoffnung das wir mit den Kindern im Jugendbereich nun in eine sonnigere Zukunft blicken können. Die Pläne, die ich im Geheimen schon geschmiedet hatte, eine Spielgemeinschaft einzugehen oder die Jugendabteilung komplett zu schließen sind vorerst vom Tisch.
Nun möchte ich noch auf den Teil eingehen bevor die 5 Neuen kamen. Könnte ein bisschen chaotisch werden, aber ich muss es mir von der Seele reden. Zuvor hatte ich mit David und Tobias nur zwei Jungs im Training. Beide nicht einfach, beide nicht sehr zu verlässlich. Was dazu führte, dass ich häufiger die Platten umsonst aufgebaut hatte, weil keiner kam. Oder das kein Training zu machen war, weil der eine sich am Boden wälzte und der andere lieber mit dem Ball gegen die Wand spielte, als mit mir an der Platte. Jedoch waren sie die Letzten Beiden, somit konnte ich nicht riskieren die Zügel anzuziehen, weil ich befürchten musste, dass beide nicht mehr kommen würden. Dann wäre niemand mehr da gewesen. Nach den Sommerferien kamen dann mehrere Kinder zum Training. Daraufhin habe ich die Zügel etwas angezogen, was zur Folge hatte, dass die beiden nicht mehr ins Training kamen. Ich war darüber nicht sehr traurig. Samuel, Paul und Lucas blieben nach der anfänglichen Euphorie mit noch mehr Kindern und traten auch in den Verein ein. Ab Oktober kamen Paul und Lucas jedoch nicht mehr. Ich kann nicht sagen warum?? So trainierte ich dann alleine mit Samuel bis Alex mit seiner Tochter Anabell im Winter ins Training kamen. Danach kamen die anderen Mädels und im März tauchte dann auch wieder David auf.
Außer dem Training haben wir im letzten Sommer bei den Ferienspielen in Dotterhausen teilgenommen. Am Freitag veranstalteten wir 2 Workshops in zwei Gruppen mit je 15 Kindern. Dafür hatten wir den Roboter aufgebaut und an weitern 4 Platten mit den Kindern trainiert. Das Training führten Janine, Baisy, Felix Riedel, Kim und ich durch. Am Ende des Workshops gabs für jedes Kind eine Urkunde. Am Samstag hatten wir 2 Stationen übernommen. Diese wurden im Freien aufgebaut. An der erstsen Station mussten die Kinder Bälle auf dem Schläger balancieren während man über 3 Bänke läuft. An der anderen Station mussten die Kinder 10 Bälle in Eimer mit unterschiedlicher Punktzahl schießen. Mithilfe von Martina haben wir dort 150 Kinder in 10 Gruppen durchgeschleust. An beiden Veranstaltungen haben wir versucht Werbung fürs Tischtennis und unseren Verein zu machen. Wir haben Flyer mit unseren Trainingszeiten, Information zu einer Minimeisterschaft und allgemeine Informationen mit Verweis auf unsere Homepage an die Kinder verteilt. Als Erfolg können wir verbuchen das mit Lucas und Paul zwei Besucher des Workshops später im Jahr eintraten.
Am 14. Oktober veranstalteten wir eine Minimeisterschaft in der Stauseehalle. Dafür hatten wir uns dieses Mal einen Samstag auserkoren. Durch den Kontakt zu den vielen Kindern bei den Ferienspielen und durch den direkten Kontakt mit den Schulen, ich bin bei den Klassenlehrern der 4. 5. Und 6. Klasse gewesen und habe sie gebeten die Anmeldeformulare zu verteilen. Durch eine großflächige Bewerbung der Veranstaltung mit Plakaten überall in Schömberg und Informationen in der Presse, hatten wir gedacht es macht Sinn den Ortsentscheid an einem Samstag durchzuführen. Leider waren es am Ende doch nur 7 Kinder. Das es schwer ist, nicht nur für uns, zeigt aber die Tatsache dass im ganzen Bezirk nur noch ein weiterer Ort einen Ortsentscheid durchgeführt werden konnte. Der Bezirksentscheid der Minimeisterschaften findet wieder bei uns statt. Hierfür stellt uns die Stadt am Sonntag, dem 29.04. freundlicherweise die Stauseehalle kostenlos zur Verfügung. Dafür bin ich sehr dankbar.
Ich hatte also ein gegensätzliches Jahr. Schwieriger Anfang, schönes Ende. Ich bin jedoch voller Hoffnung für die Zukunft.


Impressionen


Kruno der Durstige
Er hatte laut eigener Aussage einen trockenen Hals während seiner vielen Reden.




Janine beim Vortrag ihres Berichtes. Auch sie hat als Neuling ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden. In aussagekräftigen Worten und keineswegs langweilig erfuhren wir die wichtigsten Ereignisse des Vereinsgeschehens aus dem Jahre 2017



Kruno gratuliert seinem neuen Stellvertreter Alexander Leis


Kruno verabschiedet den langjährigen 2. Abteilungsleiter Dieter Reiff


Die langjährige Kassiererin Karin Sauter wurde wiedergewählt


Bürgermeister Sprenger nahm die Entlastungen vor und sparte nicht mit Lob für die Abteilung


Walter Schempp als 1. Vorsitzender und damit Vertreter der
Turngemeinde Schömberg, überbrachte Grußworte an die Versammlung


15 Ehrungen für langjährige aktive Mitgliedschaft. Es fehlt Andreas Sauter


Die aktuellen Ausschussmitglieder



Unser "Altgedienter" Günther Steidle. Lange Jahre stand er im Verein an vorderster Front als Abteilungsleiter, Jugendleiter, Schriftführer, Pressewart, Klassenleiter, Turnierleiter und Mädchen für alles. Er zog sich auf das Altenteil zurück, verfolgt aber noch intensiv das Geschehen im Verein. Sein von ihm ins Leben gerufene, schon als traditionell zu betrachtende "Seniorenturnier", steht immer noch unter seiner persönlichen Leitung.


Eine sehr gut besuchte Mitgliederversammlung zeigt die Verbundenheit mit dem Verein.........


.....und alle Wahlen und Beschlüsse waren einstimmig


Zufriedenheit und Wohlwollen dem Verein gegenüber.....


...auch von Wohlverdienten....

















 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü