Tischtennis

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hauptversammlung

Archiv 2000 - 2016 > 2014

51. Hauptversammlung der Tischtennisabteilung
am 17. April  2014 im Gasthaus Waldeck um 20.00 Uhr

Die Bildergalerie ist am Ende der Berichte aufgeführt.
Vereinzelte Kommentare findet man beim Überstreichen der Bilder mit der Maus.


Bericht des Abteilungsleiters
Begrüßung   Bgm Sprenger und Peter Lösch (TG)
Totenehrung: am 1. Juli verstarb unser ehemaliges Mitglied und langjähriger Spieler der 1. Mannschaft Eberhard Ott in Sigmaringen, Wir erwiesen ihm  die letzte Ehre.
Des weiteren ist unser Ehrenmitglied Heinz Lohrmann am 27.Oktober überraschend verstorben. Eine große Anzahl von TT Freunden gaben ihm das letzte Geleit. Wir wollen den Verstorbenen in Stille gedenken.

Tagesordnung, diese wurde satzungsgemäß im Amtsblatt der Stadt Schömberg veröffentlicht und sieht wie folgt aus:
Bericht des Abteilungsleiters
Bericht des Schriftführers
Bericht des Jugendleiters
Kassenbericht und Kassenprüfer
Entlastung
Wahlen (stellv. Abteilungsleiter,  Kassiererin, Beisitzer
Verschiedenes: Besprechung für die neue Spielrunde, Termine

Mannschaften, 2. Aktivitäten, 3. Kritik, 4. Vorschau
zu den Mannschaften: wie ja Jeder mitbekommen hat ,mussten wir unsere Damen- mannschaft leider abmelden, da bei den von auswärts gekommenen Spielerinnen  die privaten Gründe zu sehr im Vordergrund standen.
Die verbliebenen Damen unterstützten mit großem Erfolg die Herrenteams.
Die 1. Mannschaft spielte eine gute Saison, musste aber in der Rückrunde immer wieder auf Spieler der 2. Mannschaft zurückgreifen, welche dann wieder Spieler aus der 3. und 4. Mannschaft einsetzen musste um in voller Mannschaftsstärke  antreten zu können. So waren gegen Ende der Runde unsere ältesten Spieler in mancher Woche 3x im Einsatz und versuchten mit Routine und Kampfgeist zu punkten.
Krankheit bedingt fehlten der 1. Mannschaft Andreas Sauter und Wolfgang Wäschle, der 2. Mannschaft Dorothea Kalk und Gerhard Völkle, hinzu kamen noch die 20ger Fasnet von Felix Henke, für einen Schömberger sicherlich mit einer  schwer wiegenden Krankheit gleich zu stellen, ja und dann auch die Skiausfahrten einzelner Spieler. Aber Tischtennis wird nun mal vom Herbst bis Frühling gespielt, und Skifahren kann man halt nur im Winter.
Gut dass die Saison vorbei ist, denn letztlich konnte man wirklich nur noch die letzten Reserven mobilisieren.
Die nächste Runde wird hoffentlich in ruhigeren Bahnen verlaufen, zu mal nun auch geklärt ist, dass die Damen weiterhin bei den Herrenteams eingesetzt werden dürfen.
Wahrscheinlich wird man nur noch eine Reservemannschaft melden, und wenn möglich die Jugendspieler Felix Riedel, Kim Erbsland und Amelie Hauser als Jugendersatzspieler einsetzen.
Die Platzierungen der einzelnen Mannschaften:
Herren I                     3. Platz mit     19:17 Punkten
Herren 2                    4. Platz mit     21:15 Punkten
Herren 3                    1. Platz mit     27:5  Punkten
Herren 4                    4. Platz mit    19:13 Punkten
Näheres werden wir aus dem Schriftführerbericht erfahren.

Punkt 2: Aktivitäten
Mit viel Ideen und Idealismus hatte der Festausschuss unser 50jähriges Jubiläum geplant, leider wurden die guten Absichten nicht erkannt und wir mussten das
Event, unser Juxturnier für Schömberger Vereine absagen. Wir hatten tolle Spiele vorbereitet, aber es ging uns wie Markus  Lanz mit "Wetten dass?", dann besser absagen!!
Höhepunkt des Jahres war uns 50ger Fest hier im Sportheim bei festlicher Dekoration, mit netten geladenen Gästen und einem guten Essen  .
Nach den Festreden konnten viele unserer Aktiven geehrt werden für 10, 20, 30 und sogar 40 Jahre Vereinszugehörigkeit, fürwahr kein schlechtes Zeichen für die Kameradschaft im Verein.
Besonderen Glanz erhielt das Fest durch die Teilnahme unserer Freund aus Grünheide, für die unser Günther ein schönes Rahmenprogramm zusammen gestellt
hatte.
Ein weiterer Höhepunkt war unser Grillfest auf dem Platz des ESC.
36 Teilnehmer genossen Grillladen, Salate und Getränke, sowie Kaffee und Kuchen.

Im Bemühen um neue Mitglieder hatte ich je 10 Schnupperwochen für Erwachsene und für Kinder und Jugendliche angeboten. Dies wurde sowohl in der Presse, wie auch durch Plakataushang und Flugzettel in der Schule bekannt gemacht   ? leider war die Reaktion gleich Null. Vielleicht müsste man wieder eine Kooperation mit der Schule anstreben, doch hier bedarf es zuverlässigen Übungsleitern.

Beim Hobbyturnier des ESC nahmen wir wieder mit einer Mannschaft teil. Wolfgang Scherer, Thomas Weber und Felix Henke kämpften mit dem Mohr Volker Petit um einen ehrenvollen Platz, welchen sie auch erreichten.

Am 26. Oktober hatten unser ehemaligen Pächter Ewa und Christos zur Abschiedsfeier ins Gasthaus Waldeck eingeladen – ein trauriger Abend, denn galt es doch von guten Freunden Abschied zu nehmen.

Die „Aktion Saubermann" führten wir am 23. November durch, wieder hatten sich 11 Helfer eingefunden, gut die Hälfte stellten die Dienstagstrainierer. So konnten alle unsere Spielgeräte überprüft und repariert werden,  was unsere Kasse erheblich schont. Nachdem nun auch ein neuer Bewegungsmelder für Er- und Beleuchtung durch die Stadtverwaltung installiert wurde, werden wir den Nächsten Putzeinsatz noch lieber angehen.

Einen schönen Abschluss bildete die jährliche Winterwanderung zur Fischerhütte nach Ratshausen. Bei toller Beteiligung wurde bei Essen und Trinken gerne
zugegriffen und erst nach einigen Stunden wieder der Heimweg angetreten.

Kritik:
Zur Förderung der Kameradschaft und zum Formtest jeweils vor den Spielrunden hatte ich die Idee vom Herbst- bzw. Wintertreff – leider ohne  die erhoffte Beteiligung, somit ist diese Veranstaltung ab sofort gestrichen. Vielleicht hat ja Jemand eine Idee wie man frischen Wind in die Abteilung bringt. Ich bin für jeden Tipp dankbar, denn es hat sich eine gewisse Gleichgültigkeit in unseren  Verein eingeschlichen – gut fest zu stellen beim Trainingsbesuch, dem Trainingseifer und auch bei der laufenden Spielrunde, wo die Bereitschaft sich in den Dienst der Mannschaften zu stellen, doch sehr gelitten hat.
Ich wiederhole mich, wenn ich seit ein paar Jahren immer wieder die gleiche Forderung an die Aktiven richte: falls ein privater Grund den Einsatz in der Mannschaft verhindert, doch bitte rechtzeitig, will heißen mindestens eine Woche vorher bekannt  zu geben.

Kritik im positiven Sinne möchte ich an Alfred Koch richten. Es ist schon bewundernswert wie er seit Jahren immer wieder bemüht ist, jungen Menschen das Tischtennisspiel beizubringen. Unermüdlich übt er mit den kleinen Talenten  und ich möchte ihm hierfür mit einem Gutschein unseres Sportheimes  herzlichen Dank sagen.

Vorschau
Am Sonntag, den 15. Juni habe ich eine kleine Vormittagswanderung geplant: Wir treffen uns beim Sportheim um Fahrgemeinschaften zu bilden, dann fahren  wir nach H ossingen
zum Wanderparkplatz und machen eine Rundwanderung auf dem Gräbelesberg, anschließend kehren wir bei Ewa und Christos ein und werden dort Mittagessen. Die Tour ist ca. 6 km lang und kann von Jedem bewältigt werden. Ich werde rechtzeitig im Aushang  und im Internet informieren und bitte um zahlreiche Anmeldung.

Unser Grillfest ist dieses Jahr am 5. Juli, wieder auf dem Platz des ESC. Erstmals möchte ich auch die Kinder und Jugendlichen, nebst Anhang zum Fest einladen um vielleicht eine bessere Bindung zur Abteilung zu fördern. So lernen wir  uns alle ein bisschen besser kennen, was sicher nicht zum Nachteil ist. ( Eisstocken für die Aktiven, Minigolf, Federball usw. für die Kinder)
Auch hier bitte ich unbedingt um Anmeldung mit der Personenzahl, damit der entsprechende Einkauf getätigt werden kann.

Damit bin ich am Ende meines Berichtes und danke für die Aufmerksamkeit!

Es folgen:

Bericht des Schriftführers:  Günther Steidle

Bericht des Jugendleiters: Kruno ist verreist, Marianne stellvertretend

Kassenbericht: Karin Sauter    Kassenprüfer: Bernhard Hirschmeier

Entlastung: Bürgermeister Sprenger

Wahlen, jeweils auf 2 Jahre:

stellv. Abteilungsleiter:  Dieter Reiff  ( einstimmig wieder gewählt)


Kassiererin:  Karin Sauter
( einstimmig wieder gewählt)

Beisitzer: Peter Wuhrer  
(einstimmig wieder gewählt)


Verschiedenes: Die Sparkasse Zollernalb hat bisher die Abteilungen durch diverse Spenden unterstützt, dies soll dahingehend geändert werden, dass die  einzelnen Abteilungen ihre Wünsche an die TG melden, diese beantragt  dann enbloc einen Betrag bei der Sparkasse und verteilt dann an die Abteilungen.
Also Bedarf bitte kurzfristig an W. Schempp melden

wie geht es in der neuen Spielrunde weiter?
Sind alle Spieler noch an Bord?
Welche Mannschaften können gemeldet werden? Diskussion!!
Ergebnis:
Spielerversammlung am 3.Juni 20 Uhr im Sportheim

weitere Beiträge?   keine

Danke:  Zunächst möchte ich mich bei der Stadtverwaltung für die Bereitstellung der Hallen bedanken, des weiteren für die Unterstützung beim Jubiläum, sowie erst kürzlich durch die Anbringung des Bewegungsmelders im  Gerätelager.
Weiterhin möchte ich allen danken die sich für die Belange unserer Abteilung eingesetzt haben.

Abschließend wünsche ich mir weiterhin ein harmonisches Miteinander und euch allen nachher einen guten Nachhauseweg.




Jugendbericht von Marianne und Kruno
Spieljahr 2013/2014
Wir haben in der letzten Runde zwei Mannschaften gemeldet. Unsere erste Mannschaft spielte in der Bezirksklasse mit Felix Riedel, Amelie Hauser, Julian Moser und Kim Erbsland. Seit der letzten Runde gilt bei den Jugendlichen ein Halbjahresmodus,  d.h. sowohl die Vorrunde als auch die Rückrunde laufen eigenständig und man kann nach der Vorrunde auf- oder absteigen. Die zweite Mannschaft spielte in der Hobbyrunde. Hier sind zwei Jugendliche in einer Mannschaft im Einsatz.
Die erste Mannschaft spielte diese Runde Bezirksklasse, obwohl nach der letzten Runde der Abstieg in die Kreisliga besiegelt war. Da es zu wenige Meldungen für die Bezirksklasse gab, konnten wir auch dieses Jahr wieder diese Klasse spielen. In dieser  Saison klappte es besser als in der vorherigen. Wir begannen  im Herbst mit zwei Niederlagen, konnten dann jedoch den ersten Sieg einfahren. Auch am darauffolgenden Spieltag wurde wieder ein Punkt geholt. Als die Jugendlichen dann im November auch noch  das Heimspiel gegen Liptingen gewinnen konnten, war der Abstieg in der Vorrunde kein Thema mehr. Ein weiterer Punkt lag in Spaichingen gegen Zimmern sogar in der Luft. Am Ende belegten wir die Vorrunde den 7. Platz.
In der Rückrunde tauschten Kim und Julian wegen ihren TTR-Punkten die Plätze. Die Rückrunde begann mit einem Paukenschlag, sowohl Deißlingen als auch Zimmern konnten geschlagen werden. Im Anschluss kam es zum Riss in der Mannschaft, nachdem  Julian sich kurzfristig für die Spiele in Wehingen abgemeldet hat (zum Glück konnte Jonas Lösch ebenso kurzfristig einspringen). Es sollte in der Folge nicht mehr so viel zusammen laufen. Beide Spiele in Wehingen gingen verloren. Die beiden folgenden  Spiele mussten wir wegen Spielermangel absagen. Telefonisch erreichte mich zu diesem Zeitpunkt die Absage von Julian für die noch laufende Runde. Er kann aus Zeitgründen kein Spiel mehr bestreiten und wird zum Saisonende aus dem Verein austreten.  Aus den letzten 3 Spielen konnte dann nur noch ein Punkt erspielt werden. Wir waren froh, dass wir am Schluss wieder den 7. Platz erreicht haben.
Die zweite Mannschaft hat mich letztes Jahr wieder Nerven gekostet. Mit insgesamt 12 gemeldeten Spielern gelang es mir in der Vorrunde ein ums andere Mal nicht, zwei Spielerinnen oder Spieler zu finden, die zum Spiel antraten. Alles andere war wichtiger.  Zu allem Überfluss meldeten sich Tamara Koch und Jana Burdack in der laufenden Runde ab. Ende vom Lied waren drei abgesagte Partien. Lediglich zum Schluss kam durch Ruben Laux und Thomas Patyk ein wenig Konstanz in die Sache. Ich war kurz davor, die  Mannschaft in der Rückrunde abzumelden, aber unsere neuen jungen Wilden aus Weilen wollten unbedingt spielen. Zu den Neuen zählen neben Ruben und Thomas auch Lendrit Rexhepi, Jonas Clemens und Lars Schwind. Mit ihnen war es dann in der Rückrunde  auch kein Problem mehr, zwei Spieler zu finden. Die Jungs sind zwischen 8 und 12 Jahre alt und mussten daher noch viel Lehrgeld zahlen. Sie sind aber mit Feuereifer dabei. Es macht richtig Spaß Ihnen zuzuschauen.
Auch in der zurückliegenden Saison waren wir wieder eifrig an den Ranglisten vertreten. Leider nicht ganz so erfolgreich wie in den vergangen Jahren. Felix Riedel erzielte im vergangen Jahr mit seinem 2. Platz in der Gruppe B der U15 den besten Platz  bei einer Rangliste. Bei der 2. Rangliste im Jahr 2014 ging dann unser junger Nachwuchs zum ersten Mal zu einer Rangliste. Die Platzierungen waren hierbei nebensächlich, es ging darum, Wettkampferfahrung zu sammeln. Und wie es scheint, hat es Ihnen  viel Spaß gemacht.
Letztes Jahr haben wir eine Mini-Meisterschaft bei uns in Schömberg durchgeführt, um Ruben, Thomas und Jonas die Möglichkeit zu geben, sich von Beginn an in einem Wettkampf zu messen. Alle belegten erste Plätze in ihren Gruppen und kamen in  die nächste Runde. Lendrit war bei der Minimeisterschaft in Wellendingen, da er erst später zu uns in den Verein kam.
Vor drei Wochen war in Deißlingen der Mini-Bezirksentscheid. Ruben Laux hat in der Konkurrenz ab 12 Jahre alle Spiele gewonnen und wurde Mini-Bezirksmeister. Die Selina Hirschmeier hatte sich auch qualifiziert, konnte aber verletzungsbedingt leider  nicht teilnehmen. Lendrit Rexhepi trat in der Konkurrenz 10 – 11 Jahre an. Er scheiterte im Halbfinale gegen den späteren Sieger aus Deißlingen in knappen Sätzen und belegte einen guten 3. Platz. Er hat sich mit dieser Platzierung die  Teilnahme zum Verbandsentscheid gesichert. Unser dritter Teilnehmer Jonas Clemens spielte in der Gruppe bis 8 Jahre. Jonas konnte ein paar Spiele gewinnen, zu der Qualifikation hat es aber leider nicht gereicht. Alfred Koch war als Betreuer bei dem Turnier  dabei. Ein Gegenspieler von Jonas wurde seinerseits von einem „alten Bekannten" betreut, und zwar von seinem Opa Markus Banholzer, der selber jahrelang in Schömberg gespielt hat. Ihr könnt euch vorstellen, dass sich die Beiden viel zu erzählen  hatten.
Ende April war ich mit den Jugendlichen im Badeparadies Schwarzwald in Titisee-Neustadt. Der Ausflug konnte zu einem Großteil aus den Einnahmen des Weihnachtsmarktes im Jahr 2012 finanziert werden. Alles klappe prima, den Jugendlichen hat es gefallen.  Es war eine runde Sache.
Im November starteten wir ein Projekt im Jugendbereich. 10 freie Trainingseinheiten für alle, die Interesse haben am TT. Zusätzlich zu unserer Trainingsbetreuerin Marianne Koch und Alfred Koch, konnten wir Bernhard Hirschmeier dafür gewinnen,  uns beim Jugendtraining zu helfen. Das Personal war also bereit, die Massen an Jugendlichen konnten kommen. Leider kam nur einer: Lars Schwindt. Er ist dabei geblieben und jetzt auch in den Verein eingetreten.
Am Weihnachtsdorf in Schömberg konnte die TT-Jugend wieder einen Stand bewirten. Allerdings nicht ohne die Hilfe des „harten Kerns" der Aktiven, die auch im letzten Jahr wieder fleißig beim Organisieren, Auf- und Abbauen halfen. Es gab Waffeln,  Punsch und Glühwein. Schon um 19:00 Uhr waren die Waffeln ausverkauft und eine Stunde später war dann auch der Glühwein alle.
Wie auch schon im letzten Jahr, konnten wir auch in diesem Jahr nur eine kleine Trainingsbeteiligung an den Donnerstagen feststellen. Im letzten Jahr kam lediglich Julian regelmäßig ins Jugendtraining. Die anderen drei der ersten Mannschaft hatten  Donnerstags Mittagschule und konnten daher nicht kommen. Ansonsten waren Ruben, Lendrit, Jonas, Lars, Nico und Selina und bis Weihnachten auch Thomas regelmäßig im Training. Benedikt, Fabian, Burak, Felix Schmidberger und Jonas Lösch kamen zu  keinem Training.
Der Ausblick für die kommende Runde ist noch ziemlich düster. In der ersten Mannschaft fehlen uns noch mindestens ein, besser zwei starke Spieler- bzw. Spielerinnen. Wenn wir niemanden bekommen, weiß ich nicht, wie es mit Kim und Felix Riedel  weitergehen soll. Die beiden sind zu gut, als dass sie in einer schwächeren Klasse als Kreisliga spielen sollten. Ich bin jedoch guter Dinge, mit Ruben, Lendrit, Jonas, Thomas und Lars eine Mannschaft in der Kreisklasse zu melden oder zumindest wieder  eine Hobbymannschaft.
Leider weiß ich auch nicht, wie wir es wieder schaffen sollen, mehr Kinder ins Training zu bekommen. Eine Idee wäre, bei den Schulen mit Nachmittagsbetreuung das TT vom Verein aus anzubieten. Aber wer soll das betreuen?

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü