Tischtennis

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hauptversammlung

Das Jahr 2017

54. TT Hauptversammlung am 13.4.2017 im Gasthaus Waldeck   20.00 Uhr

Tagesordnung:

Begrüßung (Bürgermeister Sprenger,  TG Vorstand Walter Schempp und Peter Lösch)
Bericht des Abt. Leiters
Bericht des Schriftführers
Kassenbericht und Kassenprüfer
Jugendbericht
Entlastung
Wahlen
Ehrungen
Verschiedenes


Bericht des Abt. Leiters

Liebe Sportkameraden, die Spielrunde 2016/2017 ist beendet, nur unsere 2. Mannschaft hat noch ein Spiel gegen Wellendingen zu bestreiten, was aber am Gesamtbild der Mannschaften nichts mehr ändert.
Wir haben alles in allem eine gute Saison gespielt, geprägt vom Willen der 1. Mannschaft den Durchmarsch in der  Kreisklasse 1 zu schaffen.  
Es war für mich sehr erstaunlich, welcher Trainingseifer plötzlich an den Tag gelegt wurde seit man erkannt hatte: "wir können das schaffen!!" Spieler, die man früher kaum einmal im Training sah, waren teilweise sogar 2 x wöchentlich im Training.
Auch der Wiedereinstieg von Alfred Koch hat unserem Team gut getan, kein Zweifel: Alfred hat das Team verstärkt und man konnte in der Rückrunde immer komplett antreten.
Ja, wir schaffen das!!! Das Motto unserer Kanzlerin sollte zum Leitspruch werden und wurde bei uns auch umgesetzt.
So können wir heute unserer Mannschaft zum Titel und zum Aufstieg in die Kreisliga gratulieren.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Wolfgang Wäschle, Wolfgang Scherer, Wolfgang Brandstetter, Michael Besenfelder, Bernhard Hirschmeier, Andreas Sauter, Josef Sauter, Alfred Koch, Gerhard Völkle, Felix Henke
Ich darf die Gutscheine für die Feier der Mannschaftsführerin Marianne Koch übergeben. Insgesamt haben 10 Spieler am Erfolg teilgehabt und ich hoffe das wir einen Termin finden an dem alle Zeit haben.

Für die 2. Mannschaft bleibt dieses Jahr nur der drittletzte Platz übrig, selten gab es eine so ausgeglichene Gruppe, sieht man mal von Epfendorf  ab,  welches mit 36:0 Punkten die Meisterschaft gewann.
In der neuen Spielrunde wird sich wieder einiges ändern, was auch der 2. Mannschaft gut tut, hier ist einiges zu erwarten, da mit Felix Riedel und Alexander Leis zwei starke Spieler in unseren Teams integriert werden. Ausserdem können auch unsere spielstarken Damen, die in der letzten Runde nicht in den Herrenteams eingesetzt werden durften, nun wieder an den Start gehen.

Die 3. Mannschaft wurde in dieser Runde ebenfalls nur Drittletzter, Ursache:
auch hier sind die Damen schuld (einen Schuldigen braucht man halt)
Aber aus den vorher genannten Gründen gingen die starken Spieler im Team 2 an den Start, die 3. Mannschaft wurde in jedem Spiel neu zusammengewürfelt, aber so kam wirklich jeder Spieler zum Einsatz und Spaß gemacht hat es außerdem.
Ich denke aber, dass wir in der kommenden Runde die „Liga Sorgenfrei“ wieder mit gutem Tischtennis bereichern werden, zumal auch Kim Erbsland wieder aktiv dabei sein wird.

Unsere Damenmannschaft ist noch ein bisschen das Sorgenkind, auch hier macht sich das fehlen der Stammkräfte bemerkbar.
Natürlich wären wir das stärkste Team, wenn man immer nur die besten 4 Damen aufstellen würde, wir haben aber insgesamt 9 Damen und alle sollten spielen, alle sollten auch Erfahrung sammeln – und das bei nur 3 Spielen pro Runde.
Der Trainingseifer ist da, die Spielstärke schon wesentlich verbessert – es kann und wird sicherlich aufwärtsgehen.
Ich finde das Team hat das Problem toll gelöst, man hat meist nur  eine der starken Frauen eingesetzt, so konnten auch die „schwächeren“ Spielpraxis erwerben, und das wird sich auszahlen.
Zudem konnte am Dienstag eine weitere Trainingsmöglichkeit geschaffen werden, da die Karategruppe nach Schörzingen ausgewichen ist und ich die frei gewordene Trainingskapazität für uns sichern konnte.
Also nutzt das aus, wir können nun am Dienstag von 18 bis 21.30 Uhr in der Stauseehalle trainieren.

Soweit die Ausführungen zu den Teams,  
doch auch abseits unserer grünen Platten und dem kleinen weißen Ball gab es einige Events:
Eine Winterwanderung zum Jahresanfang mit 35 Personen fand einen gelungen Abschluss auf der Fischerhütte.

Mitte Juni wurde das 1. Bouleturnier um den Wanderpokal der Stadt Schömberg ausgetragen, zugleich ein Test für die beiden Bahnen beim Sportheim.
Das war eine gelungene Veranstaltung, 12 Zweierteams übten sich im Spiel mit den Stahlkugeln, leider war der Wettergott uns nicht gerade hold, doch mit ein paar Programmänderungen konnten wir trotzdem gegen 18 Uhr das Siegerteam küren.
1. wurde die Mannschaft „Boulele“ mit Holger und Silas Kugele, 2. Ühu (über Hundert) vom ESC, 3. Veronika im Doppelpack, 4. Uhu (Unter Hundert) ebenfalls ESC.
              
Im Herbst wurden wieder „Schnupperwochen“ für TT-Interessenten im Senioren- und Jugendbereich angeboten.

Im Dezember war mit der Winterwanderung ein besonderes Highlight, bei allerbestem Wanderwetter erreichte man die Fischerhütte und erfeute sich bei lustigen Spielen und gutem Essen. Gut angenommen wurde das von der Metzgerei Balzer gelieferte Menü ergänzt durch gespendete Salate.

Den Abschluss fand das Vereinsjahr mit der „Aktion Saubermann“. Hier werden alle Sportgeräte gepflegt, der Boden im Gerätelager gereinigt, die Mechanik der Platten und Netze überprüft, und zum Schluss gibt’s noch ein gutes Vesper für alle Helfer,
welches in diesem Jahr gestiftet wurde von Janine Riedlinger.                                                                  

Vorschau:
Das Jahr 2017 bringt einige größere Aufgaben mit sich
Ende April, genauer gesagt am 29 April finden wieder die Tischtennis-Hobbymeisterschaften für  Zweiermannschaften in der Staussehalle statt.
Die Resonanz ist noch sehr schwach, erst 4 Teams haben bisher gemeldet.
Vom 25. bis 28. Mai war der Gegenbesuch unserer TT-Freunde aus der Mark Brandenburg geplant, dieser wurde gestern aber wegen mangelnder Beteiligung abgesagt. Schade, aber irgendwann musste man damit rechnen, denn wir alle werden älter und die jungen Leute haben leider andere Interessen.
Wir hatten beim letzten Besuch extra ein paar junge Spieler mitgenommen um vielleicht für Nachhaltigkeit dieser Beziehungen zu sorgen, doch Fehlanzeige, Grünheide hatte keine jungen Spieler.
Am Sonntag den 18. Juni soll das 2. Bouletunier stattfinden, je nach Beteiligung auf 2 Plätzen, wie im Vorjahr. Maximal können 2 Gruppen á 8 Teams teilnehmen, es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
Im Juli ist am 15. das Grillfest auf dem Platz des ESC und am 29. das Hobbyturnier des Tennisclubs
Hier stellt sich die Frage, ob wir wieder mitmachen, denn das letzte Turnier hatte nicht mehr unbedingt Laiencharakter. Wie ist die Meinung?
Im September gehen wir als Titelverteidiger zum Hobbyturnier des Eistockschieß-Clubs, hier fehlt noch ein 4. Spieler, da mein Sohn Yannick leider verhindert ist.
Termin: 8. bis 10.

Abschließend möchte ich mich bei der TG für die gute Zusammenarbeit, und bei der Stadt Schömberg für die Bereitstellung der Hallen bedanken.
Und natürlich bei euch, liebe Anwesenden für die Aufmerksamkeit.
Danke!!                                     

Kassenbericht
Kassiererin Karin Sauter trug den Kassenbericht vor, der auf ein nicht unerheblichen PLUS in der Kasse hinweist. Wie jedes Jahr wurde ihre zuverlässige und gründliche Arbeit gewürdigt und die Kassenprüfer hatten keine Einwände, der Versammlung die Entlastung vorzuschlagen.

Jugendbericht von Kruno Herzigonja
Letztes Jahr war nicht minder schwierig wie das Vorhergehende. Nachdem Leon Orgzey und Markus Uttenweiler noch im Sommer fest zugesagt hatten im Herbst in der Mannschaft spielen zu wollen, kamen sie nach den Sommerferien dann doch nicht mehr. Da war die Mannschaft jedoch schon gemeldet. So dass wir die Mannschaft gleich zu Beginn der Runde wieder zurückziehen mussten. Da wir mit Robby Wille einen neuen talentierten Spieler im Herbst in der Halle begrüßen durften waren wir bis zum Dezember mit Ruben Laux und Tamino Pfriender zu dritt im Training. Durch die Werbeaktion im Winter kamen zwischenzeitlich 4 Neue ins Training. Mit David und Tobias sind uns zwei Kinder bis heute geblieben. Jedoch zeigen beide bis heute kein großes Interesse am Tischtennis. Zeitgleich blieb zunächst Ruben dem Training fern, ab Januar kam dann auch Robby nicht mehr ins Training. Von beiden weiß ich nicht warum.

Da wir auch in der Rückrunde keine Mannschaft stellen konnten, meldete sich Tamino in Rottweil an und spielt dort seit der Rückrunde. Ist aber weiterhin auch in Schömberg im Training. Seit ein paar Wochen ist auch Anabell Leis im Training. Sie ist erst 5 und trainiert immer mit ihrem Papa. Das bringt mich auf Claudia, Taminos Mama, die meist auch im Training ist und beim Trainieren mithilft.

Erfolge gab es aber dennoch zu vermelden. So belegte Tamino mit einem zugelosten Doppelpartner im Herbst den 2. Platz der Bezirksmeisterschaften. Auch besuchte er fleißig die Ranglisten-Turniere und wurde dort von Mal zu Mal besser.

Um neue Kinder in die Halle zu bekommen würde ich gerne im Sommer einen 3-tägigen Tischtenniskurs in Schömberg anbieten, vielleicht im Rahmen einer Ferienbetreuung? Evtl. können Sie, Herr Sprenger, näheres dazu sagen ob es eine Ferienbetreuung in den Sommerferien in Schömberg gibt und ob wir uns dafür anmelden können. Ich werde für die Tage an denen die Ferienbetreuung stattfindet, Urlaub nehmen müssen und hoffe, noch den einen oder anderen Mitstreiter im Verein zu finden, der mir beim Training zur Hand gehen würde.

Zudem würde ich im Herbst gerne eine Minimeisterschaft durchführen. Nicht an einem Trainingstag, sondern am Wochenende. Ich hoffe durch solche Aktionen können wir wieder Kinder fürs Tischtennistraining begeistern, um bald wieder eine Mannschaft melden zu können.

Entlastung
Bürgermeister Sprenger nahm die Entlastung vor. Es erfolgte eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft.
Mit wohlwollenden Worten beglückwünschte und bedankte sich Herr Sprenger bei den Mitgliedern des Vereins.

Wahlen
Kurzes Statement von Hubertus:
"Ich habe das Amt 2009 übernommen und hoffe, es einigermaßen recht gemacht zu haben. Leider ist es mir nicht mehr möglich, als Abteilungsleiter tätig zu sein, denn der Akku ist leer! Und auch gesundheitlich gibt es das eine oder andere Wehwehchen
Ich bin jetzt seit 1973 immer in irgendwelchen Ämtern für die TG da gewesen, der Bogen reicht vom TT Jugendleiter, über TG Vorstand, stellvertr. TG Vorstand, Vorstand des Fördervereins Neue Sporthalle, 2. Abt. Leiter Turnen, Trainer beim Jugendfussball, akt. Jedermann, und zuletzt euer Abt. Leiter.
Jetzt aber stehen andere Prioritäten an: unsere Tochter Manuela ist aus der Elternzeit raus und wieder in ihren Beruf eingestiegen, da sie allein erziehend ist, heißt das, dass der Opa des öfteren gefragt sein wird, zumal der Leon nach Frommern in die Schule geht und dort sicherlich so manchesmal geholt, bzw. betreut werden muss.
Ich hoffe ihr habt Verständnis für die neue Situation, ich werde ja auch nicht ganz aufhören, ich werde gerne das Dienstagstraining weiter betreuen und stehe auch sonst für die Abt. Aktivitäten zur Verfügung".

Es wurden folgende Stellen neu besetzt:
Abteilungsleiter:  Krunoslav Hercigonja
Schriftführerin: Janine Riedlinger
alter und neuer Pressewart: Wolfgang Wäschle
Sportwartin: Marianne Koch
Beisitzerin: Martina Lösch
Beisitzer: Jochen Gleich
Kassenprüfer: Martina Lösch und Bernhard Hirschmeier

Ehrungen: Günther Steidle ist seit vielen Jahren Schriftführer  der Abteilung und Organisator unserer Freundschaftstreffen mit Grünheide. Außerdem vertrat er unseren Verein jahrelang als Klassenleiter. Diesen Posten hat er nun abgegeben.
Leider kein Nachfolger gefunden.

Verschiedenes:    -Situation Waldeck
                              -Grußworte von TG-Vorstand W. Schempp
                              -Marianne Koch und Kruno Herzigonja überbringen Geschenke und lobende Worte zum Abschied von Hubi
                              -Marianne Koch richtet Grüße aus von Thomas Opiol und Heinz Widmann, ihrerseits ehemalige, erfolgreiche Spieler unseres Vereins.

Bildergalerie

Die neue Vorstandschaft (v.l.n.r.)
Dieter Reiff, Karin Sauter, Kruno Herzigonja, Janine Riedlinger, Martina Lösch, Jochen Gleich,
Marianne Koch und der scheidende Abteilungsleiter Hubertus Kalk


Hubertus, der scheidende Abteilungsleiter (Schade......)


Hubi in gewohnter Aktion, alles im Blick und gewohnt sehr gut organisiert. Ja, nicht nur Reden kann er toll


Hubi und Kruno, der "Alte" und der "Neue" Abteilungsleiter


Wie immer: Lustig und amüsant. Da möchte man am liebsten mitlachen


Ulrike Riedlinger, seit geraumer Zeit im Verein, aber erst in den letzten 2 Jahren wieder aktiv dabei


Bürgermeister Sprenger. Er nahm die Entlastung vor und übernahm die Leitung bei der Wahl des 1. Vorsitzenden


TG-Vorstand Walter Schempp beim Grußwort und der Übergabe einer Spende an den Verein


Günther Steidle beim Vortrag seines letzten Schriftführer-Berichtes


Kruno Herzigonja, das neue Gesicht des Abteilungsleiters. Nein, er gehört nicht einer religiösen, fanatischen Religionsgemeinschaft an


Gerhard Völkle hat allen Grund zu lachen, er hat ja noch viel Bier im Glas.


Die Versammlung mit 24 Teilnehmern. Ein neuer Rekord.


Hoch die Gläser! Steidle schmettert unseren Kampfsong: "Drei kräftige Schmetterball......." zu Ehren von Hubi














 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü