Tischtennis

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hauptversammlung

Archiv 2000 - 2016 > 2016

Berichte der 53. Hauptversammlung am 24. März 2016 im Sportheim Waldeck um 20.00 Uhr
(Bilderschau am Ende der Berichte)

Tagesordnung:
1. Begrüßung
: Bürgermeister Sprenger,  TG Vorstand Walter Schempp und Peter Lösch
2. Bericht des Abt. Leiters
3. Bericht des Schriftführers
4. Kassenbericht und Kassenprüfer
5. Jugendbericht
6. Entlastung
7. Wahlen
8. Ehrungen
9. Verschiedenes



2. Bericht des Abteilungsleiters   
-Hubertus Kalk-
Liebe Sportkameraden, sehr geehrte Damen und Herren,
einer eher ernüchternden, letzten HV, bedingt durch den Abstieg der 1. Mannschaft, was in der Presse berechtigter Weise als „Betriebsunfall“ dargestellt wurde, können wir heute den sofortigen Wiederaufstieg unserer 1. Mannschaft feiern.
Lediglich ein Unentschieden, also einen weiteren „Betriebsunfall“ ließ das Team zu und wurde mit 35:1  Punkten souveräner Meister.
Ebenfalls nur 1 Punkt hat Gerhard Völkle abgegeben, er erzielte die beeindruckende Bilanz von 21 Siegen bei nur einer Niederlage.
Alles in Allem gesehen eine geschlossene Mannschaftsleistung die eine kleine Meisterschaftsfeier und unseren Applaus verdient.
Ich darf die Gutscheine für die Feier der Mannschaftsführerin Marianne Koch übergeben. Insgesamt haben 12 Spielerinnen und Spieler am Erfolg teilgehabt und ich hoffe das wir einen Termin finden an dem alle Zeit haben. (Marianne Auftrag)

Für die 2. Mannschaft ist von Platz 5 bis 8, noch alles möglich, selten gab es eine so ausgeglichene Gruppe, sieht man mal von Schömberg 1 und Endingen ab, und man kann wieder nach dem „wenn und aber“ fragen.
Hätte man nicht so oft Spieler an die „Erste“ abgeben müssen, dann.........., aber was soll's, unsere „Erste“ sollte wieder aufsteigen und das Ziel wurde erreicht!
Die „Zweite“ hat 13 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz und hat bei 7 Siegen, 3 Unentschieden und 8 Niederlagen eine sehr ausgeglichene Bilanz.

Die 3. Mannschaft ist und bleibt bei einem noch ausstehenden Spiel gegen Wehingen auf dem 4. Platz. 7 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen sind die Bilanz dieser Runde und damit kann man zufrieden sein, wenn es auch diesmal nicht in die Runde  zum „Final Four“ gereicht hat.
Für das noch ausstehende Spiel wurde Steffen Gropper (1327 QTR.) vom Bezirk auf  Position 1 der Reservemannschaft gestellt, und Dieter Reiff (1329 QTR.) zum Stammspieler der 2. Mannschaft bestimmt. Da es sich für TG 2 und TG 3 jeweils um das letzte Rundenspiel handelt, hat diese Umstellung für uns keine grossen Auswirkungen.

Unsere neu gemeldete Damenmannschaft startete gegen Oberndorf mit einem Unentschieden. Diese sollte jedoch leider der einzige Punkt der Runde bleiben.
Auch bedingt durch Umstellung, bzw. Ausfall im Team, mussten wir  gehörig
Lehrgeld zahlen.
Doch es sind durchaus auch positive Effekte fest zu stellen.
Der Trainingseifer ist da, die Spielstärke schon wesentlich verbessert – es kann und wird sicherlich aufwärtsgehen.

Interessant war in diesem Jahr die Vielfältigkeit der Einsätze in den Teams:
bei Mannschaft 1 waren 12 Akteure im Einsatz, bei der 2. waren es 13 Akteure, bei der 3. waren es 7, und bei den Damen 5.
Das zeigt doch, dass man sich des Öfteren durchmogeln musste und das alte Problem „komplette Mannschaftsaufstellung“ immer wieder aktuell ist.
Krankheits – oder Berufsbedingte Ausfälle führen immer wieder zu Engpässen und müssen durch kurzfristige Umstellung der Mannschaften ausgeglichen werden.
In diesem Zusammenhang möchte ich einen Spieler besonders erwähnen, unser  Jochen Gleich ist immer gern bereit im Team zu spielen, egal ob 1., 2. oder 3. Mannschaft.
Und dies obwohl er in RW-Hausen wohnt und zu jedem Spiel herfahren muss.
Leider kann er aus familiären Gründen heute nicht bei uns sein, aber ich werde ihm bei nächster Gelegenheit meinen persönlichen Dank aussprechen.

Soweit die Ausführungen zu den Teams, nun noch in wenigen Worten was sonst noch geschah, etwas ausführlicher wird sicher der Bericht von unserem Schriftführer Günther Steidle sein.

Nach zwei Jahren wurde ein neuer Versuch mit dem Hobbyturnier gestartet und erfreulicherweise meldeten sich 17 2er Mannschaften an. Wir führten das Turnier in der Stauseehalle durch, was sich sehr bewährte. Man konnte von der Bühne aus sehr gut die Spiele verfolgen und saß dabei in gemütlicher Runde.
Als Sieger ging der FSV Zepfenhan hervor, 2. Tennisclub 1

Im Mai stand die große Reise zu unseren Freunden nach Berlin/Grünheide an.
Mit 22 Personen fuhren wir in Fahrgemeinschaften in die Mark Brandenburg und wurden wie immer sehr,sehr herzlich aufgenommen und konnten erlebnisreiche Tage verbringen, die viel zu schnell vorrüber waren.

Ende Mai veranstaltete der TTC Hechingen/Stein ein sehr gelungenes Turnier für Spieler unter 1300 Qttr. Punkten, wir nahmen mit 8 Spielern der  Dienstagsgruppe daran teil und hatten viel Spaß.

Anfang Juli dann das traditionelle Grillfest, welches mit 35 Teilnehmern gut besucht war und in sehr kameradschaftlicher Athmosphäre verlief. Wir feierten auf der Anlage des ESC und hatten dabei Gelegenheit sich mit den Eisstöcken vertraut zu machen und hatten Spaß bei einem kleinen Turnier auf ungewohntem Terrain.

Erstmals beteiligten wir uns beim Hobbyturnier des Tennisclubs und stellten eine schlagkräftige Mannschaft, die am Ende des Turniers als Sieger den Platz verließ. Für unsere Abteilung spielten: Andy und Josef Sauter, Felix Henke, Peter Lösch und als Gast Michael Scheffler vom TTC Deilingen.
Nun gilt es in diesem Jahr den Pokal zu verteidigen!
Sportlich ging es dann gleich im September weiter, der ESC hatte zu seinem Hobbyturnier eingeladen und wir TT Spieler nahmen wie immer daran teil.
Nach ein paar Trainingsabenden waren wir mit den Eisstöcken schon gut vertraut, so dass wir motiviert ins Turnier gingen.  
Unser Team mit Yannick und Hubertus Kalk, Wolfgang Scherer und Felix Henke steigerte sich nach einem eher durchwachsenen ersten Tag und wurde von Spiel zu Spiel besser.
Schließlich stand man am Abend als strahlender Sieger fest und konnte den Wanderpokal und einen tollen Sachpreis in Empfang nehmen.

Im Oktober boten wir wieder einen Schnupperkurs an, der aber leider keine Resonanz fand.
Vielleicht wird es ja in diesem Jahr besser, man muss halt immer wieder einen Versuch starten, vielleicht sind ja neue Bewohner, evtl. auch Flüchtlinge zugezogen, die sich über ein sportliches Angebot freuen und so die Integration in die Gemeinde finden.
Die Vereinsmeisterschaften 2015endeten mit überraschenden Ergebnissen, aber so macht es natürlich allen Teilnehmern mehr Spaß. Mehr dazu nachher vom Schriftführer.
Einzel: 1. Henke, 2. Brandstetter, 3. Völkle, 4. Scherer
Doppel: 1. Reiff/F.Riedel, 2.Hirschmeier/Steidle, 3.Henke/A.Hauser, 4.Brandstetter/Erbsland

Die Winterwanderung nach Ratshausen stand unter dem Motto:
“ Heute kocht der Chef“ und es haben alle überlebt! Eine dicke Gulaschsuppe stand auf der Speisekarte, dazu ein kräftiges Landbrot.
Beim Wichteln und lustigen Spielen gingen der Nachmittag und der Abend schnell vorbei und man trat per Pedes oder auch per Auto den Heimweg an.

Unsere „Aktion Saubermann“musste auf Januar verschoben werden, erfreulicherweise fanden sich wieder 11 Spielereinnen und Spieler ein, um unsere Sportgerätschaften und den Lagerraum in der Sporthalle auf Vordermann zu bringen.  Man staunt jedes Jahr wieder, was in kurzer Zeit durch gemeinsames Anpacken erreicht werden kann, und dabei der Abteilung durch die Instandsetzung eine Menge Geld spart.
Ein gemeinsames Vesper belohnte die Helfer, nochmals herzlichen Dank!
Vorschau:
Da wir als Tischtennissportler, ausser dem Mitgliedsbeitrag und dem Getränkeverkauf bei den Spielen keinerlei Einnahmen haben, habe ich mir überlegt ein Bouleturnier für 2erMannschaften  zu veranstalten.
Turnierleitung und Verkauf von Imbiss und Getränken durch die TT Abteilung. Vielleicht ist das eine Möglichkeit um die Kasse etwas aufzubessern.
Natürlich ist solch ein Vorhaben nur gemeinsam zu bewerkstelligen und ich suche jetzt im Vorfeld 2-3 Personen die bereit sind das ganze mit zu planen.
Wer würde mithelfen?
Frage an Herrn Sprenger, wäre die Stadt evtl. bereit einen Wanderpokal zu stiften?
Momentan hat die Frau Riedlinger ja Ausverkauf, da könnte man einen solchen sehr preiswert bekommen.

Unser Grillfest ist für den 2. Juli geplant, wieder auf dem Platz des ESC.

Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, die irgendwie zum „Funktionieren“ der Abteilung beitragen, sei es durch sportliche Leistungen, die Bereitschaft sich im Training einzubringen, die Kasse zu führen, die Schreibarbeit zu erledigen, oder auch mal einen Kuchen oder Salat zu spenden.

Danke auch der Stadt Schömberg und dem Ausschuss der TG für die angenehme Zusammenarbeit und euch allen für's Zuhören.

3. Bericht des Schriftführers:   
-Günther Steidle-

siehe Homepage Jahr 2015






4. Bericht der Kassiererin
-Karin Sauter-  
   und
Kassenprüfbericht


Das Kassenbuch kann eingesehen werden. Die Finanzen sind ausgezeichnet.




Bernhard Hirschmeier und Kruno Hercigonja prüften gemeinsam die Kasse und kamen zum Ergebnis, dass die Kasse einwandfrei und vorbildlich geführt wurde. Sie schlugen der Versammlung die Entlastung der Kassiererin vor.



5. Jugendbericht 2015/16  
-Kruno Hercigonja-

Das Jahr 2015 war ein sehr schwieriges Jahr für unsere Jugendabteilung. Nachdem wir 3 Jugendliche Ende des Jahres 2014 verloren, sie hatten keine Lust mehr und waren auch nicht umzustimmen, stand mit Ruben Laux nur noch ein Jugendlicher als aktiver Spieler zur Verfügung. Im Frühjahr kam dann Tamino Pfriender dazu. Da in der Rückrunde 2015 keine Hobbyrunde bei den Jugendlichen mehr gespielt wurde, es kamen einfach nicht genug Mannschaften zusammen, konnten die beiden nur trainieren. Da Tamino sehr motiviert ist und wusste das wir noch weitere Spieler benötigen würden um eine Mannschaft melden zu können, überredete er zwei Klassenkameraden dazu auch ins Training zu kommen. Mit Leon Orgzey und Markus Uttenweiler waren wir ab etwa April/ Mai wieder 4 Kinder die bereit waren auch in der Mannschaft zu spielen. Um den Jungen eine Möglichkeit zu geben sich mit anderen zu messen kam es im Sommer noch zu 2 Freundschaftsspielen in Wellendingen.
Nach den Sommerferien konnten wir dann endlich wieder einmal eine Mannschaft in der Kreisklasse spielen lassen. Nachdem wir über 18 Monate keine Mannschaft mehr in einer regulären Liga hatten. Die Jungen taten sich schwer, wurden aber von Spiel zu Spiel besser. Herauszuheben ist der Ehrgeiz und Trainingseifer von Tamino zu erwähnen. Mit dem Laufe der Zeit wurde das Interesse am Training bei Leon und Markus scheinbar geringer. Zumindest waren die beiden seit Ende November lediglich 2 Mal im Training. Jedoch waren Sie zu den Spielen dann immer anwesend. Letztes Wochenende mussten dann doch 2 Spiele abgegeben werden da wir 2 kranke Spieler hatten und keine Mannschaft zusammenstellen konnten. Trotz Braunschweiger Systems. Diese Runde stehen noch zwei Spiele an zu denen hoffentlich wieder alle fit sind.
Neben den Spieltagen in der Kreisklasse nahm Tamino bei der Rangliste in Wehingen teil. Seine erste Teilnahme an einer Rangliste. Er hatte achtbar gespielt und wurde in seiner Altersklasse mit 4 Niederlagen und 3 Siegen 10-ter.
So wie die aktuelle Lage bei Leon und Markus aussehen, könnte ich heute nicht sagen ob die beiden nach den Sommerferien noch Tischtennis spielen werden. Tamino will sicherlich weiter spielen und auch Ruben wird wohl weiter machen. Nichts desto trotz blieben nicht genügend Jugendliche um eine Mannschaft zu stellen. Ob wir dann Tamino noch halten werden können ist nicht sicher. Alles in Allem haben wir nicht genügend Jugendliche um einen Spielbetrieb auf die Beine zu stellen. Aus diesem Grund sollten wir alles Mögliche tun um neue Kinder in die Halle zu locken. Ein Minimeisterschaft im September könnte ein Erfolg werden, aber nur dann wenn alle Mithelfen. Das heißt, Freunde und Nachbarn mit Kindern zwischen 8 und 11 Jahren ansprechen und einladen. Dann sollten wir die Minimeisterschaft groß bewerben und bei der Abhaltung in der Halle bewirten. Ich hoffe auch das die Aktion von Hubi und Josef an der Schule ein paar Schulstunden zum Thema Tischtennis mit Erfolg gekrönt werden. Es ist sehr wichtig das wir die Jugendarbeit nicht einstellen, die Zukunft des Vereins hängt daran.
Zum Thema Zukunft habe ich dann noch eine Punkt den ich hier in den Raum stellen möchte. Kim Erbsland kann nächste Saison nicht mehr Jugend spielen und ist momentan unentschlossen ob er aufhören soll oder bei uns weitermachen. Er kann sich nicht vorstellen in der 1. Oder 2 Mannschaft zu spielen- jedoch in der Reserverunde. Ich hoffe er entscheidet sich für uns und unterstützt uns in der Reserverunde.
Ich hoffe wir bekommen noch ein paar Jugendliche zum Training damit ich nicht mehr so oft allein in der Halle stehe und nach 15 Minuten wieder abbauen muss.


6. Entlastung
Bürgermeister Sprenger führte die Entlastung durch und sprach von einem sehr rührigen Verein und lobte die Aktivitäten der Mitglieder, vor allem den Einsatz des Abteilungsleiters. Außerdem gratulierte er zum Aufstieg der 1. Mannschaft. Der von Hubertus Kalk während der Versammlung vorgeschlagene Wanderpokal beim Bouleturnier wurde von BM Sprenger, als Vertreter der Stadt Schömberg, zwischenzeitlich gestiftet. Die anschließende Entlastung wurde einstimmig erteilt.

7. Wahlen
Zur Wahl standen der stellvertretende Vorsitzende Dieter Reiff, Kassiererin Karin Sauter, Beisitzer Peter Wuhrer und Jugendleiter Kruno Herzigonja.
Alle vier wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

8. Ehrungen
Marianne Koch wurde für ihre 40-jährige Vereinszugehörigkeit als aktive Spielerin von Abteilungsleiter Hubert Kalk mit einem Blumenstrauß und einem Zinnteller geehrt. Er hob die außerordentlichen Leistungen während der 40 Jahre von Marianne hervor, insbesondere ihre langjährigen Tätigkeiten als Schüler-/Jugendtrainerin, Mannschaftsführerin und technischer Leiterin.

9. Verschiedenes
Herr Schempp als Vertreter der TG Schömberg lobte die Tischtennisabteilung und deren Leistungen. Eine Geldspende für den Aufstieg der 1. Mannschaft überreichte er unserer Kassiererin. Herzlichen Dank dafür.
Weiterhin erläuterte unser Abteilungsleiter den Wunsch eines Boule-Turniers. Dazu bat er um Mithilfe bei der Planung und Durchführung.


In ihren Ämtern bestätigt:   (v.l.n.r.)
Kruno -Jugendleiter-
Karin -Kassiererin-
Dieter -stellv. Abteilungsleiter-


Abteilungsleiter und Kassiererin




Unser heimliches Traumpaar.


Rudolf Maier ist immer noch ein treues, passives Mitglied in unserem Verein, während Doro schon seit Jahren eine erfolgreiche Spielerin in der 2. Mannschaft ist


Zum Schluss der wichtigste Mann in unserem Verein




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü