Tischtennis

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Großartiger Erfolg

Archiv 1990 -1999 > 1998
Das erfolgreichste Jahr bei der TT-Abteilung

Schüler- und Jugendbericht zur Hauptversammlung am 15.05.1998  (verantwortlich Alfred Koch)
In der Spielrunde 97/98 konnten wir wieder zahlreiche Erfolge verbuchen. Mit zwei Mädchenmannschaften und einer Schülermannschaft gingen wir in der Vorrunde an den Start. Die erste Mädchenmannschaft wurde in der Landesliga West mit 16:2 Punkten ganz knapp vor Pfullingen Herbstmeister. Ute Schneider(13 J), Carina Jenter (13 J), Stefanie Kaideich (16 J.)und Sarah Lehmann (11 J.) spielten sehr konzentriert und wurden dafür belohnt.
Die zweite Mädchenmannschaft belegte nach der Vorrunde in der Bezirksklasse mit 6:6 Punkten den vierten Platz. Im Einsatz waren: Simone Rieger, Janine Reiner, Daniela Münch, Stefanie Nachtrieb, Nadine Kraus und Nicole Kraft. In der Kreisklasse A 1 -Schüler konnten sich die Spieler Stefan Merz, David Schink, Christoff Faulhaber, Manuel Darmecker und Frank Lehmann den 3. Platz sichern, das den Aufstieg in die Kreisliga bedeutete.
Nach der Auflösung der Jugendmannschaft in der Bezirksklasse wechselte der an Nr. 1 spielende Steffen Koch zu dem Bezirksligisten Oberndorf. An Nr. 3 aufgestellt, stieg er mit Andreas Weisser, Volker Schneider und Florian Bator auf Anhieb in die Verbandsliga auf. Er gewann im Herbst 2 Schülerranglisten und wurde auch Bezirksmeister.
Im Juni 97 schaffte Ute Schneider und Carina Jenter sensationell den Sprung in die TOP 12 der Schülerinnen von Württemberg. Ute belegte den 3. Platz und Carina den 6. Platz. Bei den Bezirksranglisten der Mädchen im Bezirk Oberer Neckar dominierten immer nur unsere Mädchen. In der September-Rangliste hatte Carina die Nase vorn, im November konnte Ute gewinnen.
Bei den Schülerinnen gewann Sarah Lehmann die Rangliste im September. Anfang Dezember fanden die Württembergischen Einzelmeisterschaften in Remshalden statt. Qualifiziert waren Carina und Ute. An diesem Tag spielten beide ganz groß auf. Im Einzel erreichten beide das Achtelfinale. Carina traf auf die Oberliga-Damen spielende Maike Rohr. Dies erwies sich als unüberwindbares Hindernis. Ute mühte sich vergebens mit der Schwarzwälderin Nathalie Hek ab und schied unglücklich aus dem Wettbewerb aus. Als gesetztes Doppel spielten sie sich ins Halbfinale vor und standen somit schon auf dem begehrten Treppchen. Hier trafen sie auf die Zwillingsschwestern Gabi und Maike Rohr, was schließlich das Aus bedeutete.
Zur Rückrunde bekam die erste Mädchenmannschaft Verstärkung von Britta Gerdtz aus Böblingen und Nadine Labs aus Gärtringen. Es konnten alle Spiele deutlich gewonnen werden, womit die Meisterschaft und damit der Aufstieg in die Verbandsliga perfekt war.
Die zweite Mädchenmannschaft wurde durch Mithilfe von Stefanie Kaideich und Sarah Lehmann noch Vizemeister in der Bezirksklasse.
Im April 98 beherrschten die Schömbergerinnen wieder einmal die Bezirksranglisten. Bei den Mädchen hatte Carina gegen Ute fünf Matchbälle und konnte diese in einem hochklassigen Spiel um den 1. Platz nicht verwerten und verlor im 3. Satz in der Verlängerung.
Bei den Schülerinnen A 1 konnte Nadine Lahs gegen Patricia Hauser aus Ren¬frizhausen ganz knapp gewinnen und belegte den 1. Platz. Sarah Lehmann wurde in ihrer Alterklasse A2 ebenfalls Erste.
Bei der April-Schwerpunktrangliste in Betzingen spielten Ute und Carina das erste Mal bei den Mädchen. Auf Anhieb belegte Ute sensationell den 2. Platz mit 9:1 Spielen. Carina stand ihr um fast nichts nach und erreichte mit 8:2 Spielen den 3. Platz. Sarah Lehmann konnte mit einer 7:1 Bilanz einen nicht erwarteten 2. Platz bei den Schülerinnen A2 erkämpfen. Die jüngste Teilnehmerin von Schömberg, Jana Schneider, belegte einen hervorrangenden 2. Platz bei den Schülerinnen B2. Sie mußte sich nur gegen ihre Freundin Jenifer Hauser aus Renfrizhausen geschlagen geben. Jana ist die kleine Schwester von unserer Ute.
Bei den Schülern neu hinzugekommen sind Manuel Probst, Philipp Wettki und Marcel Weiß, mit denen wir auch auf den Ranglisten waren. Größere Erfolge waren noch nicht zu verbuchen, sie konnten in ihrer Alterklasse einigermaßen mithalten. Stefan Merz, Manuel Dannecker und Frank Lehmann kämpften seit geraumer Zeit um den Sieg in ihrer Alterklasse, um endlich in die begehrte Schüler-Rangliste im Bezirk aufzusteigen, was leider noch keinem gelang.
Bei der Mini-Bezirksmeisterschaft in Liptingen konnte der 8 -jährige Frank Lehmann nach zwei Versuchen endlich den Bezirksmeistertitel bis 10 Jahre nach Schömberg holen. Unser Verbandsjugendwart Arthur Föhr bescheinigte ihm eine sehr gute Leistung.
Den 3-er Pokal im Bezirk holten unsere Mädchen Ute, Carina und Sarah auch noch. Im Endpsiel besiegte man die Mannschaft aus Sulgen mit 4:0 Punkten ohne Satzverlust.
Am vergangenen Wochenende fanden die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen in Dornstadt (bei Ulm) statt. Die TG Schömberg vertrat den Bezirk und setzte sich gegen 15 andere Bezirke aus Württemberg durch und erspielte sich den 1. Platz. Wieder einmal spielte Ute und Carina grandios auf. Sie blieben ohne Niederlage im Einzel sowie auch im Doppel. Mit dabei waren Britta Gerdtz und Nadine Lahs, die beide etwas unglücklich spielten, aber auch mit ihren Leistungen zum Gesamtsieg beitrugen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü