Tischtennis

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hauptversammlung

Archiv 2000 - 2016 > 2015

TT Hauptversammlung am 2. April 2015 im Gasthaus Waldeck um 20.00 Uhr

Tagesordnung

TOP 1. Begrüßung und Bericht des Abt.-Leiters

TOP 2: Bericht des Schriftführers Günther Steidle

TOP 3: Kassenbericht von Karin Sauter anschließend Kassenprüfbericht

TOP 4: Jugendbericht Kruno Hercigonja

TOP 5: Entlastung durch BGM Sprenger

TOP 6: Wahlen
Zur Wahl stehen:
Abteilungsleiter Hubertus Kalk, Schriftführer Günther Steidle, Pressewart Wolfgang Wäschle, Sportwartin Marianne Koch, Beisitzer: Martina Riedel und Janine Riedlinger,


Bericht des Abteilungsleiters Hubertus Kalk

Begrüßung
Bürgermeister Sprenger, TG Vorstand Walter Schempp und Peter Lösch

Totenehrung
Werner Seeburger

Rückblick und Ausblick:
Liebe Sportkameraden, sehr geehrte Damen und Herren,1
die Spielsaison 2014/20 15 ist nun fast beendet und endete für die erste Mannschaft wohl mit dem Abstieg, man hat zwar noch ein Spiel beim Tabellenzweiten zu bestreiten, da aber Andy Sauter und auch Gerhard Völkle fehlen, wird man dort wohl nicht punkten können. Und selbst wenn eine Überraschung gelingen würde, ist man auf die Hilfe anderer Mannschaften angewiesen.
Die zweite Mannschaft hat in der Rückrunde sehr überrascht und schliesst mit dem 4. Platz in der Kreisklasse B ab. Dies bedeutet, dass Schömberg 1 in der nächsten Runde auf Schömberg 2 trifft, es sei denn, man wechselt in eine andere Klasse, um den direkten Vergleich zu vermeiden.
Die 3. Mannschaft holte in einer spannenden Runde zumindest den 2. Platz und wird versuchen, bei den "Finalkämpfen" am 24. 4. in Wehingen wieder den ersten Platz zu holen. Gegner sind dort Deilingen, Vöhringen und Böhringen.
Marianne Koch hat auch in diesem Jahr über den Tellerrand hinaus geschaut und belegte bei den Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Leonberg den 2. Platz im Doppel zusammen mit ihrer Partnerin Gudrun Wensch aus Ulm.

Was kann man tun um aus dem Loch wieder heraus zu kommen? Gut, zugegebener Maßen war die Klasse der 1. Mannschaft sehr stark und sehr ausgeglichen, hier hätten auch andere absteigen können, man hat einige Spiele ganz unglücklich verloren, und man merkte zu spät, dass der Klassenerhalt nur mit der kompletten Mannschaft zu realisieren ist. Dies soll aber nicht bedeuten, dass die eingesetzten Ersatzleute den Abstieg zu verantworten haben. Meiner Meinunung nach fehlt es auch am Training, dies hat sich teilweise zu einer sehr laschen Angelegenheit für so manchen Aktiven gemausert.
Und schau ich mir mal die Trainingsliste an, so gab es insgesamt bis heute 21 Möglichkeiten zum Training, wenn man die beiden Trainingstage Dienstag und Freitag in Betracht zieht.
Die Bilanz sieht sehr traurig aus: von 37 Teilnehmern kamen 5 überhaupt nie zum Training, 21 Leute kamen 2 - 9 mal, und 11 Personen kamen 10 - 21 mal zum Trainieren.
Aus der Gruppe der traingsfleissigsten sind 2 Spieler der 1. Mannschaft und die möchte ich erwähnen: Felix Henke war 16 x da, und Josef Sauter 11 x. Bei der 2. Mannschaft waren die Fleissigsten: Wolfgang Scherer 19 x, Marianne Koch 12 x und Dorothea Kalk 11 x.
Bei den Reservespielern, also der 3. Mannschaft sieht es so aus: Hubertus Kalk 21 x, Janine Riedlinger 17 x, Sergej Berger 15 x, Kim Erbsland 12 x, Thomas Grimm 11 x und Dieter Reiff 10 x.

Wie sehen unsere Ziele aus? Wie geht es mit den Mannschaften weiter? Der Altersdurchschnitt geht weiter nach oben! Eine Jugend ist so gut wie nicht mehr vorhanden, wir haben momentan noch 4 Spieler, also kann man keine Jugendmannschaft melden.
Wir sind hier allerdings nicht allein, ich war am letzten Wochenende auf einem Seminar und da war zu erfahren, dass die Jugendmannschaften allgemein rückläufig sind. Für Kim Erbsland und Felix Riedel habe ich eine Anfrage auf Jugendspielerfreigabe beim TTVWH laufen - ist noch keine Antwort da! Dann blieben noch Tamina Pfriender und Markus Keßler. Maurice Lauterjung wird im Oktober 10, also kommt er in den Aktivenbereich - ob er weiterhin Interesse hat? -- man wird sehen!
Voraussetzung für den Neuaufbau einer Jugend ist, dass man Kinder findet, deren Interesse man wecken kann. Dies wird eine Herausforderung für unser junges Trainerteam werden. Für die Jüngsten müssen wieder die Minimeisterschaften angeboten werden,
wenn auch die Tendenz rückläufig war, so müssen wir uns fragen, haben wir es richtig angepackt? Vielleicht muss man noch intensiver und früher dafür werben.

TT-Mädchen sind gar keine mehr vorhanden, dies war mal eine Domäne unseres Vereins! Und wir wollen versuchen, hier wieder was Neues zu reissen. Mädchen trainieren anders, brauchen öfters Pausen zum Quatschen, suchen nicht unbedingt den Wettkampf, eher den spielerischen Umgang miteinander. Es sollten auch aussersportliche Angbote mit eingebunden werden, z.B. mal Pizzaessen oder Kinobesuche usw. Voraussetzung ist natürlich die Trainingsmöglichkeit, hier sieht es in
SGhämberg nicht so gut aus, die Sporthalle ist ausgebucht, aber vielleicht gibt es ja in der
Stauseehalle noch eine Möglichkeit, denn für Mädchen muss eine separate '
Trainingseinheit mit einer jungen, den Interessen der Mädchen aufgeschlossenen
Trainerin, angeboten werden.
Im Vorfeld habe ich mit Janine Riedlinger gesprochen und sie gebeten sich mal mit dem Thema auseinanderzusetzen. Mal sehen was daraus wird, das Interesse ist vorhanden. Wie kommt man an die Jungs ran? Haben wir gegen Fußball, und Handball, überhaupt eine Chance?
Man muss es probieren, denn wie ich vorhin schon erwähnt habe, ist der ganze Unterbau unserer Aktiven weggebrochen. Bietet die Ganztagesschule Möglichkeiten? Wenn ja, muss - der Verein bereit sein, sich hier einzubringen. Einen Versuch wäre es wert! Wie kann man die Schule mit ins Boot bringen?, würden die Sportlehrer mitziehen? Dies wäre im Vorfeld zu klären. Felix Henke wird sich mit den Schulen zu einem, oder vielleicht auch mehreren Gesprächen treffen, um die Möglichkeiten abzuklären. Ich bin kein Schwarzmaler, man muss den Tatsachen aber ins Auge sehen und es wäre die größte Freude für mich, wenn wir in den nächsten 2 Jahren wieder etwas auf die Beine stellen könnten, worauf man in Zukunft bauen könnte. In diesem Sinne bitte ich alle um tatkräftige Unterstützung.

Im September boten wir einen „Schnupperkurs" für TT Anfänger an, hieraus gingen 5 neue Mitglieder für die Abteilung hervor. Wir werden diesenSchnupperkurs auch in diesem Herbst anbieten, zumal wir jetzt über ein personell gut besetztes Trainerteam verfügen: zu den bewährten Kräften sind nach Absolvierung des Lehrgangs neu hinzu gekommen: Janine Riedlinger, Kim Erbsländ und Felix Henke. [lese bringen sich beim Dienstagstraining gut ein, hier finden Hobbyspieler, Anfänger und Profis die Möglichkeit, ihr sportliches Können weiter auszubauen Was ich mir noch wünschen würde, wäre, dass die TG Schömberg auch wieder bei Veranstaltungen des Bezirks, wie Ranglisten oder Bezirksmeisterschaften teilnehmen würde, aber ich denke hier wird wohl in nächster Zeit nichts zu erwarten sein.
Kameradschaft wird beim Tischtennis groß geschrieben, am 15.6. besuchten 17 Kameraden unsere ehemaligen Sportheim-Pächter Ewa und Christas in der „Krone" in Hossingen. Da wir diesen Termin als Wanderung ausgeschrieben hatten, bot sich natürlich die „Hossinger Leiter" an, die wir dann von Laufen aus in Angriff nahmen. Den 5. Juli verbrachten wir bei Kaffe und Kuchen, diversen Getränken, Steaks und Salaten, sowie auch sportlicher Betätigung mit Eisstöcken beim ESC. Zu dieser „runden Sache" trugen 42 Personen bei. Den Jahresabschluss bildete unsere traditionelle Winterwanderung am 3.Januar, die diesmal per PKW stattfinden musste. Zu dem gut gewählten Termin mit winterlichen ca. 20 cm Schnee, prasselte ab der Mittagszeit unaufhörlich Regen, der die weisse Pracht rasant schwinden ließ.
In der mollig warmen Hütte verging die Zeit für die 36 Teilnehmer wie im Flug, bei lustigen Spielen, gutem Essen und geselligem Beisammensein.

Vorschau:
Am 18. April findet zum 3. Mal das Hobbyturnier statt, leider ist auch diese Mal die Resonanz nicht gut. Offiziell haben erst 8 Mannschaften gemeldet, das ist eine traurige Bilanz, wenn man bedenkt das ich 33 Vereine in Schömberg und Schärzingen angeschrieben habe, sowie in allen Gemeinden des Oberen Schlichemtales 2x Inserate in den Amtsblättern erschienen. Auch in den beiden Tageszeitungen wurde auf das Turnier hingewiesen.
Mel sehen , ob bis zum Meldeschluss am 11. April noch was kommt.
Wegen Terminüberschneidungen mit dem Handball, was nicht unsere Schuld war, haben wir das Turnier in die Stauseehalle verlegt, über den Austragungsmodus werden wir nach Meldeschluss befinden.
Nach 4 jähriger Pause werden wir am 14. Mai wieder in Richtung Berlin fahren und unsere Freunde in Grünheide zum 13. Mal treffen. 24 Personen haben sich angemeldet, davon 18 Tischtennisspieler die sich im sportlichen Wettkampf - messen. Einen Tag werden wir in Berlin verbringen, einen Tag planen die Gastgeber für uns und am 17. Mai geht es wieder zurück in Richtung Heimat.
Im Juni (20./21.) hätte ich zur Aufbesserung unserer Finanzen ein Boule-Turnier beim Sportheim geplant, ebenfalls mit 2er Mannschaften. Näheres muss noch, auch mit den Wirtsleuten besprochen werden.
Am Samstag, den 4. Juli ist unser Grillfest, wieder auf dem Platz des ESC.
Hier ist es einfach schön zum Feiern, selbst bei schlechtem Wetter ist man geschützt, sanitäre Einrichtungen sind vorhanden und wenn man möchte kann man sich auch noch sportlich betätigen. Ich bin dem ESC sehr dankbar, dass er uns diese Möglichkeit bietet.

Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, die irgendwie zum ,,Funktionieren" der Abteilung beitragen haben, sei es durch sportliche Leistungen, die Bereitschaft sich im Training einzubringen, die Kasse zu führen, die Schreibarbeit zu erledigen, oder auch mal einen Kuchen oder Salat zu spenden.
Danke auch der Stadt Schämberg und dem Ausschuss der TG für die angenehme Zusammenarbeit und euch allen für's Zuhören.

Für unsere heutige Versammlung stehen keine großen Ehrungen an, aber ich möchte mich für die geleistete Arbeit mit einem kleinen Geschenkgutschein, hier vom Gasthaus Waldeck, bedanken, seht dies als Anerkennung und Anreiz zum Weitermachen. Josef Sauter hat für uns die HP erstellt und hält diese fein säuberlich immer auf dem aktuellen Stand. Felix Henke, Janine Riedlinger und Kim Erbsland (der heute nicht dabei sein kann)
euch möchte ich zum engagierten Weitermachen motivieren.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü